A A
RSS
Ihr Landtagsabgeordneter für Wuppertal

Ihr Landtagsabgeordneter für Wuppertal

Montag, 13.06.2016

Keine Kommentare

Liebe Bürgerinnen und Bürger, schön, dass Sie den Weg auf meine Internetseite gefunden haben. Sei der Wahl am 13. Mai 2012 sitze ich für die Wuppertaler CDU im nordrhein-westfälischen Landtag und möchte künftig die Politik unseres Landes mitgestalten. Ich stehe für eine verantwortungsvolle, bürgernahe Politik. Ich will Politik für meinen Wahlkreis und die Stadt Wuppertal […]

Rosen zum Muttertag

Rosen zum Muttertag

Montag, 09.05.2016

Keine Kommentare

Bei strahlendem Frühsommerwetter hat es richtig Spaß gemacht, zusammen mit Parteifreunden aus Ronsdorf und der Jungen Union  im Ronsdorfer Zentrum Rosen zu verteilen. Es gab nette Gespräche nicht nur mit Müttern – es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich die Frauen über einen Blumengruß freuen.

Obermeister aus Aachen zu Gast

Obermeister aus Aachen zu Gast

Montag, 02.05.2016

Keine Kommentare

Auf Einladung meines Landtagskollegen Hendrik Schmitz (rechts) waren jetzt Obermeister der Kreishandwerkskammer Aachen zu Gast im Landtag. In einer lebhaften Diskussion kamen viele Themen aus der Handwerkspolitik zur Sprache. Eines davon war natürlich das Tariftreue- und Vergabegesetz, das eine CDU-geführte Landesregierung sofort abschaffen würde.

Schulden tilgen ist nachhaltige Politik für die kommenden Generationen

Mittwoch, 18. Januar 2017

Keine Kommentare

„Das Leben ist kein Wunschkonzert.“ Mit diesen Worten kommentiert der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker die Forderungen der Wuppertaler SPD, der Bund solle seinen Haushaltsüberschuss in arme Städte investieren, um Kindergärten zu bauen sowie Straßen, Brücken und Treppen zu sanieren. Spiecker weiter: „Ich bin da ganz auf der Seite von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Eine solide Finanzpolitik muss auch an die Schulden herangehen. Es ist für die nachfolgenden Generationen unserer Kinder und Enkelkinder enorm wichtig, dass wir jetzt mit der Tilgung der Schulden beginnen und ihnen nicht die Last aufbürden, für die sie nichts können. Natürlich wäre es schön, wenn mit einem warmen Geldsegen die maroden Straßen in der Stadt saniert oder Kindergärten gebaut werden könnten. Aber warum fragt die SPD aus Wuppertal nicht bei ihrem Partei-Genossen, dem NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans, in Düsseldorf an? Auch der hat in seinem Haushalt Überschüsse erwirtschaftet und wäre der nächstliegende Ansprechpartner. Aber er hat die Mehreinnahmen schon in den nächsten Haushalt eingearbeitet und trotzdem noch neue Kredite aufgenommen.

Themen der Woche – Aktuelles aus der Fraktion

Montag, 16. Januar 2017

Keine Kommentare

Die Weihnachtspause ist vorbei, das neue Jahr schon wieder zwei Wochen alt. In der ersten Woche gab es einige Themen, die uns in Düsseldorf beschäftigt haben. Lesen Sie mehr in den „Themen der Woche“.

KW02

Bergische Wirtschaft muss zusammen stehen

Donnerstag, 12. Januar 2017

Keine Kommentare

IHK2Über 1000 Gäste konnte der Präsident der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid, Thomas Meyer, zum traditionellen Neujahrsempfang in der Historischen Stadthalle begrüßen. Er beschwor einmal mehr die Zusammenarbeit der Wirtschaft in der Bergischen Region, die – weil sehr am Export orientiert – 2017 vor großen Herausforderungen steht. Nach dem offiziellen Teil gab es Gelegenheit zu interessanten Gesprächen mit vielen Anregungen – auch für die kommenden Wahlkämpfe.

Nebenbei
  • kreisvorsitzende
    Drei für’s Bergische Land

    Gemeinsam für das Bergische Land: Das haben sich die Kreisvorsitzenden der drei bergischen Großstädte Wuppertal, Solingen und Remscheid auf die Fahne geschrieben. Bei der Nominierung des Bundestagskandidaten für den gemeinsamen Wahlkreis wurden gleich Nägel mit Köpfen gemacht und Jürgen Hardt mit überwältigender Mehrheit gewählt. Von links: Sebastian Haug (Solingen), Rainer Spiecker (Wuppertal) und Jens Nettekoven (Remscheid).

     

     

     

     

     

  • NordstädterNordstädter Bürgerverein: Spannender Ausflug in den Düsseldorfer Landtag

    Knapp 40 Mitglieder des Nordstädter Bürgervereins besuchten in der letzten Plenarwoche auf Einladung von Rainer Spiecker den Landtag in Düsseldorf. Von der Tribüne aus konnten die Gäste eine spannende Debatte im Plenarsaal verfolgen, bevor sie dann mit „ihrem“  Abgeordneten eine angeregte Diskussion über Landespolitik und natürlich Themen aus Wuppertal führten. Die Polizeiwache am Döppersberg, die Sanierung des Bahnhofgebäudes und das Gewerbegebiet in Nächstebreck waren nur drei der Themen. „Ein interessanter Vormittag“, war die einhellige Meinung der Besucher aus dem Barmer Norden.