A A
RSS

Tag Archive | "Soziales"

Rainer Spiecker: „Land und Bund dürfen Kommunen wie Wuppertal in der Flüchtlingsfrage nicht allein lassen!“

Donnerstag, März 10, 2016

0 Comments

Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Wuppertal, Rainer Spiecker MdL, erklärt im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingssituation: „Die CDU Wuppertal bekennt sich dazu, Menschen in Not aufzunehmen und sie bestmöglich zu integrieren. Integration findet vor Ort in den Städten und Gemeinden statt. Damit sie gelingt, müssen Land und Bund mehr noch als bisher ihrer finanziellen Verantwortung gegenüber […]

Rainer Spiecker MdL (CDU): Land lässt Kommunen bei der Erstattung der Flüchtlingskosten weiter im Unklaren – Wieviel Geld gibt es tatsächlich aus Düsseldorf?

Freitag, Dezember 11, 2015

0 Comments

„Ich freue mich sehr darüber, dass Wuppertal Geld aus Düsseldorf bekommt zur Erstattung der Kosten, die für die Aufnahme von Flüchtlingen entstehen. Aber die genauen Zahlen stehen immer noch nicht fest, denn es gibt immer noch keine Vereinbarung zwischen dem Land und den Kommunen, wie im kommenden Jahr diese Kosten erstattet werden. Deshalb sind die […]

Rainer Spiecker MdL (CDU): Zusätzliche Soforthilfe für Flüchtlinge – Wuppertal bekommt knapp zwei Millionen Euro mehr

Donnerstag, August 27, 2015

0 Comments

Der Bund stellt weitere 500 Millionen Euro zur Versorgung der immer größeren Zahl an Flüchtlingen bereit. Nordrhein-Westfalen bekommt davon 108 Millionen, knapp zwei Millionen werden dann an Wuppertal weitergeleitet. Diese erfreuliche Nachricht brachte jetzt der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker mit aus Düsseldorf. „Diese zusätzlichen Finanzhilfen des Bundes sind eine immense Hilfe für Wuppertal bei den […]

Rainer Spiecker MdL (CDU): Erneute Verschiebung der Forensik-Entscheidung unglaublicher Affront für die Wuppertaler. Wird die Standortfrage jetzt zum Wahlkampfthema?

Donnerstag, August 6, 2015

0 Comments

„Es ist jetzt genau das eingetroffen, was ich seit Monaten befürchtet habe: Die Landesregierung, allen voran die grüne Gesundheitsministerin Barbara Steffens, hält sich wieder einmal nicht an ihre eigenen Ankündigungen und verschiebt die Entscheidung über den Forensik-Standort in Wuppertal in den Herbst und damit nach die Oberbürgermeister-Wahl. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! Aber es […]

Rainer Spiecker MdL (CDU) zur heutigen (18. März) Debatte im Landtag: Landesregierung muss die Bedingungen für die Flüchtlingsaufnahme in Wuppertal endlich verbessern!

Donnerstag, März 19, 2015

0 Comments

„Wuppertal tut alles, um Flüchtlinge besonders aus den Kriegs- und Krisenregionen dieser Welt willkommen zu heißen und ihnen zu helfen. Aber die ständig steigenden Zahlen, das ungeordnete Asylverfahren, die zu schnelle Zuweisung an die Kommunen und die völlig unzureichende Kostenerstattung durch das Land erschweren diese Willkommenskultur zusehends.“ Zu diesem Ergebnis kommt der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer […]

Nebenbei
  • kreisvorsitzende
    Drei für’s Bergische Land

    Gemeinsam für das Bergische Land: Das haben sich die Kreisvorsitzenden der drei bergischen Großstädte Wuppertal, Solingen und Remscheid auf die Fahne geschrieben. Bei der Nominierung des Bundestagskandidaten für den gemeinsamen Wahlkreis wurden gleich Nägel mit Köpfen gemacht und Jürgen Hardt mit überwältigender Mehrheit gewählt. Von links: Sebastian Haug (Solingen), Rainer Spiecker (Wuppertal) und Jens Nettekoven (Remscheid).

     

     

     

     

     

  • NordstädterNordstädter Bürgerverein: Spannender Ausflug in den Düsseldorfer Landtag

    Knapp 40 Mitglieder des Nordstädter Bürgervereins besuchten in der letzten Plenarwoche auf Einladung von Rainer Spiecker den Landtag in Düsseldorf. Von der Tribüne aus konnten die Gäste eine spannende Debatte im Plenarsaal verfolgen, bevor sie dann mit „ihrem“  Abgeordneten eine angeregte Diskussion über Landespolitik und natürlich Themen aus Wuppertal führten. Die Polizeiwache am Döppersberg, die Sanierung des Bahnhofgebäudes und das Gewerbegebiet in Nächstebreck waren nur drei der Themen. „Ein interessanter Vormittag“, war die einhellige Meinung der Besucher aus dem Barmer Norden.